• Geschichte des Bullenauge

    1964 schenkte der damalige Vorsitzende der Soester Molkerei seinen Aufsichtsrats- und Vorstandsmitgliedern einen leckeren Mokkalikör ein und garnierte diesen mit einem Schuss Soester Sahne. Allen anwesenden fiel sofort auf, dass es sich um ein köstliches Gesöff handelte!
    Nur der Name fehlte noch. Einer der anwesenden pustete einmal in die Likörschale. “Das sieht doch aus wie ein Bullenauge!?”, und schon war der Name geboren. Im gleichen jahr wurde das neue Getränk an den Milchbars der Molkerei auf der Soester Kirmes ausgeschenkt. Wenige Jahre später war das Bullenauge von der Kirmes nicht mehr weg zu denken.
    Ende der 90er wurde die Hellweg Molkerei verkauft und die Soester Betriebsstätte anschließend geschlossen. Das einzige Produkt, was die Schließung überlebt hat, war das Bullenauge!